Nachstehend die offiziellen Internierungslisten vom 20. Dezember 1939 – an dem Tag wurde die formale Internierung bekannt gegeben.

Erreicht hatten 1.055 Besatzungsmitglieder Argentinien. Davon wurden 1.046 Mann interniert – drei Ärzte und fünf andere Dienstgrade wurden aufgrund der Genfer Konvention nicht interniert. (I. GA, Art. 28, 30; II. GA, Art. 36, 37; III. GA, Art. 33)

Auch Hans Langsdorff, wegen Suizid in den frühen Morgenstunden des 20. Dezember 1939, wurde nicht interniert.

Auf wenigen Listen fehlen ein paar Namen bzw. sind diese kaum erkennbar – die sind aber bekannt und sind auf der Ehrentafel eingetragen.






Für Uruguay liegen bis heute keine offiziellen Listen vor. Es gibt aber trotzdem eine seriöse Aufstellung aus den 1980er Jahren, angefertigt von ehemaligen Speefahrer, die in Uruguay interniert waren. Die Namen sind bekannt, aber es fehlen teilweise Angaben der persönlichen Daten.

Nebenstehend die genannte Aufstellung.

 


Darüber hinaus gibt ein KTB – Eintrag v. 17. 12. 1939 einen namentlichen Überblick über das in Montevideo verbliebende Personal. Darunter sind fünf Offiziere, ein Schiffsarzt, fünf HSO, ein Bordmeteorologe, zwei Inspektoren-, drei Debeg Funker, ein Wetterfunker und fünf Ob.Fk.Mt. Weiter werden auch die sechs chinesischen Seeleute erwähnt – zusammen 29 Köpfe.

Hintergrund für den Verbleib dieser Genannten, außer dem Schiffsarzt der sich um die Betreuung der Verletzten kümmern sollte und den sechs chinesischen Seeleuten, war nach Eintrag KTB:

  • Fünf Funkmaate und fünf B-Dienstbeamte sollen als Verstärkung des Personals Marineattaché genutzt werden, um eine B-Stelle im Südatlantik aufzuziehen.
  • Einigen Offizieren Gelegenheit zu geben für spätere Rückkehr nach der Heimat.

Anders formuliert - es ging um die Gestaltung des E-Dienstes, die geheime Etappenorganisation der KM, in der La Plata-Region und um spätere Fluchten möglich zu machen.

 


Unter Berücksichtigung obiger angefertigten Aufstellung, bereinigt um den Eintrag im KTB, sind demnach zweifelsfrei 73 Besatzungsmitglieder in Uruguay an Land blieben.

 

Davon wurden 60 interniert. Der Schiffsarzt wurde aufgrund der Genfer Konvention nicht interniert. Die fünf HSO wurden von Langsdorff formell aus der Kriegsmarine entlassen und nicht interniert.

 

Die sechs chinesischen Zivilisten, die in der Wäscherei tätig waren, erhielten von Langsdorff ein Dokument, aus den hervorging, dass es sich um Zivilisten handelte und nicht um sogenannte Kombattanten im Sinne der Genfer Konvention – auch die wurden nicht interniert. Ein Funker wechselte in Montevideo auf das deutsche Frachtschiff "Lahn", das vor Anker lag, über – auch er wurde nicht interniert.

 

Der angestrebte Status "hilfsbedürftiger Seeleute" für die Debeg Funker bzw. für den Wetterfunker, wie es aus dem Eintrag KTB hervorgeht, wurde von den uruguayischen Behörden nicht anerkannt. So wie auch später in Argentinien der Versuch, einen Status "Schiffbrüchige" zu erreichen, aus erklärlichen Gründen auch nicht machbar war.


  • OLtzS. Diggins Kurt 17.10.1913
  • KptLt. Fromme Gerhard 21.12.1908
  • KptLt. Hiersemann Hellmut 24.04.1910
  • Mar.Ob.St.Arzt Dr.Kertzendorff Franz 24.08.1900
  • LtzS. Klette Ernst-G. 07.03.1915
  • OLtzS. Schauenburg Rolf 30.05.1913
  • HSO/LzS.d.R. Dittmann Werner 15.07.1910
  • HSO/LzS.d.R. Herzberg Bruno 06.11.1899
  • HSO/LzS.d.R. Schünemann Heinrich 07.08.1902
  • HSO/LzS.d.R. Sörensen Paul 24.03.1909
  • HSO/LzS.d.R. Ulpts Gerhard 23.06.1904
  • Ob.Inspektor Ebeling Hans
  • Inspektor Hinz Friedrich
  • Meteorologe Dr.Walden Hans 05.04.1913
  • Stbs.Masch. Butschkau Fritz
  • Stbs.Masch. Schwarz Franz
  • Stbs.Masch. Zantow Otto
  • Btsm. Schmid Wilhelm 15.02.1911
  • Ob.Bts.Mt. Bylicki Leo
  • Ob.Masch.Mt. Christiansen Heinrich
  • Masch.Mt. Jakob Herbert 07.03.1915
  • Strm.Mt. Kalinkus Karl-Wilhelm
  • Ob.Bts.Mt. Lübeck Paul 18.09.1914
  • Masch.Mt. Meyer-Arend Herbert 15.05.1914
  • Ob.Fk.Mt. Nächer Heinz
  • Ob.Fk.Mt. Ries Paul
  • Ob.Fk.Mt. Schwer Friedrich
  • Bts.Mt. Skibbe Bruno 24.11.1916
  • Ob.Fk.Mt. Täubner Heinz
  • Ob.Bts.Mt. Wallschuss Otto 1914
  • Ob.Fk.Mt. Wittenschläger Friedhelm
  • Debeg Funker v.Sparr
  • Debeg Funker Häffner
  • Debeg Funker Weidemann Walter
  • Wetterfunker Phennekohl Alfred
  • Masch.Ob.Gefr. Adolph Fritz 01.09.1919
  • Mtr.Ob.Gefr. Bargenda Helmut 30.11.1916
  • Mtr.Ob.Gefr. Bongartz Franz 02.01.1917
  • Mtr.Ob.Gefr. Bremes August 07.01.1917
  • Mtr.Ob.Gefr. Brösel Walter
  • Mtr.Ob.Gefr. Büttner Walter
  • Mtr.Ob.Gefr. Gabriel Kurt 17.07.1919
  • Mtr.Ob.Gefr. Gössling Reinhard 17.03.1919
  • Mtr.Ob.Gefr. Grunow Helmuth 24.07.1919
  • Mtr.Ob.Gefr. Haag Rudolf 24.11.1919
  • Mtr.Ob.Gefr. Hartmann Walter 25.02.1916
  • Mtr.Ob.Gefr. Heiss Johann
  • Mtr.Ob.Gefr. Heerlein Heinz 05.09.1919
  • Mtr.Ob.Gefr. Herrmann Alfred
  • Mtr.Ob.Gefr. Hinze Hermann 19.12.1918
  • Mtr.Ob.Gefr. Hölzel Kurt
  • Mtr.Ob.Gefr. Huber Josef 11.12.1917
  • Mtr.Ob.Gefr. Jahn Hans 06.04.1919
  • Mtr.Ob.Gefr. Jakob Martin
  • Mtr.Ob.Gefr. Kegel Willi 06.09.1918
  • Mtr.Ob.Gefr. Kostecki Heinrich
  • Mtr.Ob.Gefr. Kracht Karl 02.08.1919
  • Mtr.Ob.Gefr. Link Gottfried 23.03.1917
  • Mtr.Ob.Gefr. Lührs Hermann 22.06.1918
  • Mtr.Ob.Gefr. Meulenberg Julius
  • Mtr.Ob.Gefr. Meyer Erich 29.04.1918
  • Mtr.Ob.Gefr. Müller Walter
  • Mtr.Ob.Gefr. Pach Herbert 01.05.1917
  • Mtr.Ob.Gefr. Schlegel Erich 05.10.1918
  • Mtr.Ob.Gefr. Trettin Günter 09.02.1920
  • Mtr.Ob.Gefr. Zakrzewski Gerhard
  • Mtr.Ob.Gefr. Zoufall Günter
  • Chin Chaung Sun; Cheng Shing; Juen Lin Nue Kung
  • Ching Ah Lee; Koo Chung-Tuck; Yue Sue-Sing


Schwerer Kreuzer HMS "Exeter"

Der Wahlspruch: "Semper fidelis"

York-Klasse - 8390 ts - 32 kn

Leichter Kreuzer HMS "Ajax"

Der Wahlspruch: "Nec Quisquam Nisi Ajax"

Leander-Klasse - 7270 ts - 32,5 kn

Leichter Kreuzer HMNZS "Achilles"

Der Wahlspruch: "Braverly in Action"

Leander-Klasse - 7270 ts - 32,5 kn